Jahrgang 12/13 – Lernen in Profilen

Lernen in Profilen

Eine Profiloberstufe kombiniert fächerübergreifendes, projektorientiertes, kooperatives und eigenverantwortliches Lernen an sinnstiftenden Profilthemen. Die Schülerinnen und Schüler verbringen viel Lernzeit in konstanten Profilgruppen und können im Rahmen des Profils von Tutoren optimal begleitet werden.

Alle Profile weisen folgende Gemeinsamkeiten auf:

  • Die Profile orientieren sich an halbjährlichen Semesterthemen und zentralen Fragen.
  • Es gibt drei profilleitende Fächer, in denen die Schülerinnen und Schüler fächerübergreifend zu den Semesterthemen arbeiten.
  • In einer konstanten Profilgruppe lernen die Schülerinnen und Schüler in sechs bis sieben Fächern gemeinsam.
  • Die Auseinandersetzung mit den Semesterthemen findet nicht nur im Fachunterricht, sondern auch an Projekttagen und im Rahmen von Exkursionen statt.
  • Die Lehrer der profilleitenden Fächer bilden ein Profilteam, das die fächerübergreifende Arbeit plant und die Profilgruppe gemeinsam bis zum Abitur begleitet.
  • Die Profile kooperieren mit geeigneten Betrieben und Einrichtungen in der Region und beziehen externe Mentoren in Projektvorhaben mit ein.

Die Bildung von Profilen ermöglicht das Lernen in sinnstiftenden Zusammenhängen. Neben für alle Schulen verbindlich festgelegten, abiturrelevanten Inhalten können im Rahmen der Profile Fächerzusammenhänge herausgearbeitet werden und zentrale gesellschaftliche Themen umfassender beleuchtet werden. Insbesondere die Vernetzung unterschiedlicher Wissensbereiche und unterschiedlicher Arbeitsmethoden macht das Lernen in der Oberstufe für die Schülerinnen und Schüler bedeutsamer und begreifbarer.

Profilübersicht