Vom Planspiel zur Energiewende: plenergy in Bovenden

Auf geht’s in die junge Energiewende von Bovenden: Wir machen vom 17. bis 19. März 2020 mit bei „plenergy – Vom Planspiel zur Energiewende“. Die Energieagentur Region Göttingen e.V. organisiert plenergy in Kooperation mit dem Flecken Bovenden und unserer Schule. Es geht um politische Teilhabe, Klimaschutz und die lokale Energiewende.

An drei spannenden Projekttagen entwickeln rund 90 Schülerinnen und Schüler Ideen für die Energiewende vor Ort, sie sprechen mit Expertinnen sowie Experten und tauschen sich mit politisch Aktiven und Initiativen vor Ort aus. Mit dabei sind neunte, elfte und zwölfte Klassen der IGS Bovenden. Im Zentrum steht ein großer Energiewende-Rat, gebildet von den Jugendlichen. Darin stellen sie ihre Ideen vor und stimmen darüber ab. Bürgermeister Thomas Brandes übernimmt die Leitung des jungen Rats.

Seit 2019 bringt plenergy Ideen und Projektansätze von Jugendlichen in Kommunen. Das Projekt der gemeinnützigen Klimaschutzagentur Region Hannover ist 2019 an den Start gegangen. Die Energieagentur Region Göttingen e.V. setzt es als Kooperationspartnerin in der Region Göttingen mit Kommunen um. Das Bundesumweltministerium fördert plenergy durch die Nationale Klimaschutzinitiative (NKI) als „innovatives Klimaschutzprojekt mit bundesweiter Ausstrahlung“.

Mehr zum Projekt: www.plenergy.de

„Wie war das damals?“

Schüler zeichnen Comics zu den Ereignissen der Grenzöffnung im Eichsfeld

Von links: Lehrerin und Gedenkstättenpädagogin Franziska Bömeke, Comiczeichnerin Julia Zejn, Lene-Sophie Sturhan, Kim Nova Müller, Jannika Lutze, Noel Hunaeus, Tim Faber, Kira Matzurek, Jule Marie Fuhrmann, Marie-Sophie Neumann

Acht Schüler*Innen des 11. Jahrgangs der IGS Bovenden nahmen im Herbst 2019 – 30 Jahre nach dem Mauerfall und der Grenzöffnung – an einem länderübergreifenden Schülerprojekt in Kooperation mit dem Grenzlandmuseum teil.

Der erste Teil des Projektes fand im September statt. Hier trafen sich die Schüler*Innen mit den anderen Teilnehmern aus der thüringischen Bergschule Heiligenstadt zu einem dreitägigen Workshop im Grenzlandmuseum. Nach einem intensiven Kennenlernen, besuchten sie die Ausstellung des Museums. Auf dieser Grundlage führten sie Zeitzeugeninterviews zum Thema ,,Wie war das damals im Herbst 1989?“. Dabei erfuhren sie bewegende, witzige und einzigartige Geschichten, die sie kreativ in Comics umsetzten. Um diese spannende Aufgabe zu bewältigen, trafen die Schüler*Innen auf die Leipziger Comiczeichnerin Julia Zejn, die die Grundlagen des Zeichnens erkläre und anhand einer ihrer Comics zeigte, wie man eine Comiclesung durchführt. In den darauffolgenden Tagen wurde fleißig geschrieben und gezeichnet.

Die Comics entstehen

Die fertigen Produkte sind seit dem 9.November in einer Sonderausstellung im Grenzlandmuseum zu sehen. Außerdem wurden die Schüler*Innen von dem Förderer des Projektes, der Bundesstiftung Aufarbeitung der SED Diktatur, nach Berlin und Potsdam eingeladen, um das Projekt zu präsentieren. Ähnliche Projekte fanden an sechs Stätten des Netzwerkes Eiserner Vorhang statt und wurden in Berlin zusammengeführt. Nach der Einladung in die Gedenkstätte Berliner Mauer und einem spannenden Vortrag über den Mauerradweg, waren die Schüler*Innen zu Führungen an der Bernauer Straße und der East Side Gallery eingeladen. Am nächsten Tag fuhren alle zusammen in das Schloss Cecilienhof in Potsdam, wo die Präsentation der Ergebnisse stattfand. Es wurde deutlich, dass das Projekt den Schüler*Innen sowohl historisches Wissen vermittelt hat als auch den Austausch der Teilnehmenden aus den unterschiedlichen Bundesländern gefördert hat.

Führung an der East Side Gallery
Die Gruppe des Grenzlandmusems Eichsfeld mit Schüler*Innen der IGS Bovenden und der Bergschule Heiligenstadt

Basketball-Grundschulturnier an der IGS Bovenden – mit Stephan Haukohl von der BG Göttingen –

21.02.2019 Basketballtunier der Plesse-Grundschulen mit Stephan Haukohl von der BG Göttingen.

Etwa 60 Grundschulkinder in fünf Mannschaften galt es am 21. Februar 2019 an der Schule zu begrüßen und ihnen das Ausspielen des Sieges aus der „Sparkasse Göttingen Grundschul-Liga“ organisatorisch zu ermöglich.

Für einen reibungslosen Ablauf – auf und neben dem Spielfeld – für Kinder, Eltern, betreuende Lehrer sowie weitere Zuschauer sorgten dabei Schüler der Profiloberstufe aus Bovenden. Im Wettkampfbüro, auf dem Platz als Schiedsrichter oder als Caterer mit frisch geschnittenem Obst zeigten die eingesetzten Schüler der 12. Jahrgangsstufe ein tolles Engagement, denen der Tag sichtbar Freude bereitete – auch der ein oder andere, eigene Korbwurf fehlte schließlich nicht.

Edersee Ahoi – die 11er auf kleiner Fahrt

Eine Kennenlernfahrt will organisiert sein

Die ersten Schritte unserer Klassenfahrt begannen mit der Planung der einzelnen Aspekte. Wir teilten uns in Gruppen auf und organisierten Sachen wie die Verpflegung und die Buchung des Campingplatzes. Bei einem Budget von 100 Euro pro Person war dies teilweise mühsam, doch als Gesamtgruppe haben wir diese Aufgaben ohne große Probleme gemeistert.

Tag 1 – Campingflair und Wassersport

Am 29.8.2018 ging es dann endlich los, mit großer Vorfreude traten wir die Reise an den Edersee an. Mit dem Bus fuhren wir zu unserem Reiseziel, dem Campingplatz „Seemannsheim“. Die ersten Eindrücke des Campingplatzes waren sehr überzeugend und positiv. Daraufhin begann die anspruchsvollste Aufgabe der Fahrt: die Zelte aufzubauen. Dies lief nicht ganz problemlos und insbesondere beim Aufbau eines großen Mannschaftszeltes mussten wir uns absprechen und gegenseitig helfen.

Noch am ersten Tag waren Aktivitäten geplant, so gingen wir gegen Mittag in Richtung Bootsverleih zum Edersee. Wir hatten verschiedenen Möglichkeiten den Tag auf dem Wasser zu verbringen wie zum Beispiel:

  • Kanu
  • Kajak
  • Tretboot
  • Stand Up Paddling

Nach zwei Stunden Wasser und Sonne ging es wieder zurück zum Zeltplatz, denn wir alle hatten einen großen Hunger. Unsere Verpflegungsgruppe hatte im Voraus, nach einer demokratischen Abstimmung und Campingtradition, Dosenravioli gekauft. Zum Warmmachen hatten Schüler Gaskocher mitgebracht. Am Abend haben wir uns dann zu einem gemeinsamen Essen zusammen gefunden um den Tag ausklingen zu lassen.

Tag 2 – Kletterpark sowie Grill & Chill

Nach einer erholsamen Nacht starteten wir mit Brötchen, Marmelade etc. in den Tag. Unsere geplante Aktivität am zweiten Tag war der Kletterpark bzw. alternativ ein Tierparkbesuch. Zunächst fuhren wir mit der Fähre auf die andere Seite vom Edersee, um von dort den 2km langen Weg zum Kletter- und Tierpark auf uns zu nehmen. Als wir am Kletterpark ankamen, erwartenden uns schon die Kletterguides. Nach einer kurzen Einweisung in die Sicherheitsregeln konnten wir selbstständig die Routen im Parcours bewältigen. Nach dieser schweißtreibenden und kräftezehrenden Aktion traten wir den Rückweg zur Fähre an, denn am Abend stand uns noch etwas Besonderes bevor. Am letzten Abend haben wir uns entschlossen ein gemeinsames Grillen zu veranstalten. Fr. Bachmann und das Orgateam Grillen sind am Nachmittag zu einem benachbarten Einkaufsladen gefahren, um Grill- und Salatsachen zu kaufen. In dieser Zeit haben die beim Zeltplatz verbleibenden Schüler zwei Grills aufgebaut, so konnte das Grillen gleich nach dem Einkauf beginnen.

Wir versammelten uns alle in einer Runde, aßen, führten Tischgespräche und hatten einfach Spaß. Wir ließen den Abend gemütlich am Lagerfeuer enden (okay, vielleicht wurde die Nacht auch etwas kürzer…).

Wir sind ein Team!

Der nächste Morgen begann für uns um 8 Uhr morgens. Das Frühstück mussten wir uns mit „erholsamen Frühsport“ – ein paar Übungen waren nur als Jahrgang zu schaffen – „verdienen“. Nach dem Frühsport tat das Essen richtig gut. Im Anschluss begannen dann die ersten Schüler mit dem Abbau der Zelte. Später konnten wir uns aussuchen, ob wir mit Herrn Diener nochmal Kanu fahren gehen oder ob wir mit Herrn Hilwig einen gemütlichen Spaziergang unternehmen. Am frühen Nachmittag kam der Bus und wir packten alles ein, um die Heimreise anzutreten. Gegen 16.30 Uhr kamen wir – fast schon wieder ausgeschlafen für das Wochenende – an der Schule an.

Geschrieben von : Liam Klapproth, Lennard John, Julian John